M I N T

EG-Schüler übergeben Optikbox

Mit viel Einsatz hat das P-Seminar des Erasmusgymnasiums unter der Leitung von Frau Grothaus eine Versuchsreihe zur Optik für die 3. Jahrgangsstufe erstellt.

Von der Auswahl der Versuche, über die Materialbeschaffung, bis zur didaktischen Umsetzung und anschließenden Durchführung haben die Gymnasiasten alles selbst gemacht.

Die Grundschüler waren bei den Versuchen begeistert bei der Sache und haben, wie eine anschließende Auswertung ergeben hat, viele neue Erkenntnisse zur Optik gewonnen.

Damit auch zukünftige Grundschüler von der vielen Arbeit profitieren, haben die Erasmusschülerinnen und -schüler das Material in Boxen geordnet zusammengestellt, inklusive der Versuchsanweisung und Kopiervorlagen. Somit können auch alle Max-Josef-Schüler in den kommenden Jahren wissenschaftlich fundierte Versuche durchführen.

Vielen, vielen Dank dafür!

IMG 7228

P-Seminar des EG macht mit den 3. Klassen Versuche zur Optik

In diesem Schuljahr ist das Erasmusgymnasium und die Max-Josef-Schule eine besondere Kooperation eingegangen.

Das P-Seminar unter der Leitung von Frau Grothaus hat für die Schüler der 3. Jahrgangsstufe Versuche zur Optik ausgewählt, Material dazu erstellt und altersangemessen aufbereitet.

Am Dienstag, den 23.10.2018 kamen nun die Zwölftklässler an die Max-Josef-Schule und führten eigenverantwortliche alle Versuche mit den Schülern durch. Dabei achteten sie auf zielorientiertes Arbeiten und leiteten die Kinder zu entdeckendem Lernen an.

 

 IMG 7014  IMG 7017  IMG 7019

 In einem anschließenden Fragebogen wird ausgewertet, wie beispielhaft die Versuche ausgewählt waren und was die Grundschüler an neuen Erkenntnissen gewonnen haben.

IMG 7028

Die Versuche werden der Schule dauerhaft zur Verfügung gestellt.

Wir bedanken uns an dieser Stelle schon einmal sehr herzlich bei den Schülern des Erasmusgymnasiums und ihren Lehrkräften!

So wird Naturwissenschaft auch für die Grundschule erleb- und durchschaubar.

LEGO - Robotik an der MJS

Die Teilnehmer der AG-LEGO-Robotik des Erasmus-Gymnasiums mit den betreuenden Lehrkräften Andreas Wenkmann und Alexandra Grothaus waren wieder der Einladung der Max-Josef-Grundschule gefolgt. Sie führten den Viertklässlern ihre selbst gebauten LEGO-Roboter vor und faszinierten die Grundschüler durch ihr enormes Fachwissen.

 

       

Chemische Experimente am GMG

GMG2017 3Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) spielen eine zunehmend größere Rolle in einer Vielzahl von Berufsfeldern, die für Wirtschaft und Gesellschaft von zentraler Bedeutung sind.

Um möglichst frühzeitig Interesse an naturwissenschaftlichem Lernen und Arbeiten zu wecken, wird an der Max-Josef-Grundschule besonderes Augenmerk auf Projekte aus dem Bereich der sog. MINT-Fächer gelegt.

Gerne folgten deshalb die Viertklässler der Einladung von Oberstudiendirektor Peter Welnhofer zu einem Schnupper-Workshop im Fach Chemie am Gregor-Mendel-Gymnasium. Im Vordergrund sollte dabei nicht das fachliche Verständnis für chemische Prozesse, sondern vielmehr die Freude am Forschen und Experimentieren stehen. Die Chemie-Lehrkräfte des GMG Dr. Christian Preitschaft und Barbara Ferstl hatten sechs verschiedene Stationen vorbereitet, an denen die Grundschüler mit Unterstützung von Schülern aus der 10. Jahrgangsstufe Versuche durchführen konnten. So wuchs z.B. vor den Augen der Kinder eine Halsschmerztablette zur „Schlange des Pharao“ heran, die Deckel von Chipspackungen flogen mit lautem Knall in die Luft und 1 Cent-Münzen wurden versilbert oder vergoldet.

Ein Grundschüler fasste den erlebnisreichen Vormittag mit den Worten zusammen: „Richtig cool! Ich werde mal Forscher. Dann kann ich verschiedene Dinge zusammenschütten, erhitzen und abkühlen und so lange herumprobieren, bis ich etwas erfunden habe, das es noch gar nicht gibt.“

 

GMG2017 1  P1010118  GMG2017 2 

Unterkategorien