Schulleben

Rathausbesuch der 4.Klassen

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts beschäftigten sich die Schüler in der vierten Klasse auch mit dem Thema politische Bildung in ihrem Alltagsleben. Dazu gehört neben der kleinsten Form, der Klassensprecherwahl, auch die politische Ordnungsform der Gemeinde bzw. Stadt.

Wie werden Angelegenheiten organsiert, die der einzelne Bürger nicht leisten kann, wie z.B. der Abtransnport des Mülls oder die Versorgung mit Wasser und Strom? Wer kümmert sich darum? Wie wird man Bürgermeister oder Stadtrat? Was kann ich tun, um meine Interessen durchzusetzen, z.B. die Errichtung von neuen Geräten am Spielplatz oder das Aufstellen von einer größeren Anzahl an Abfalleimern? Macht man die Arbeit für die Stadt gern? Hat man noch einen anderen Beruf? All diese Fragen durften die Schüler bei einem Besuch im Rathaus stellen. Herr Preuß, 2. Bürgermeister der Stadt Amberg, und Herr Schrüfer, Leiter der Stabsstelle Zentrale Dienste nahmen sich extra einen Vormittag Zeit, um den Schülern das Thema im großen Rathaussaal nahezubringen.

Rathausbesuch 2018 19

Klasse 2000: So funktioniert unser Gehirn

Wie merkt sich mein Gehirn wichtige Informationen? Wie denke ich?

Diesen Fragen widmete sich Frau Parussel in der 1. Gesundheitsfördererstunde der Klasse 2000 in den vierten Klassen. 

Gehirn 2018 4

Anschaulich dargestellt und für die Schüler so besser verständlich, wurden die Gedankengänge mit einem Faden, der die Denkimpulse symbolisierte.

Auf diese Art und Weise wurde den Kindern deutlich, dass häufigere Wiederholung eine Verbindung stärkt und die Merkfähigkeit erhöht.

 

Vorlesetag am 18. November 2018

Lesen - Lesen - Lesen - Vorlesen!

Impressionen vom Vorlesetag an der Max-Josef-Grundschule am 16. November

 

In der ganzen Max-Josef-Schule wurde am Freitag, 16. November 2018, dem bundesweiten Vorlesetag, vorgelesen. Damit die Schüler nicht nur die täglich anwesenden Lehrer hören, waren ganz viele nichtschulische Vorleser da. Unter anderem las unser 2. Bürgermeister Martin Preuß aus dem Räuber Hotzenplotz vor, die 3. Bürgermeisterin Brigitte Netta hatte das Bilderbuch "Ich bin für mich" mitgebracht, Herr Dersch vom Kulturamt begeisterte mit "Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft, Herr Meier vom Schul- und Sportamt mit dem kleinen Gespenst und Frau Weisheit von der Stadtbibliothek las in den dritten Klassen vor.

Außerdem waren viele Eltern da und lasen vor. Ganz interessant war es für die Kinder, Geschichten in anderen Sprachen zu hören, so in kurdisch, türkisch, englisch, arabisch und japanisch. Es war schon erstaunlich, was man auch bei einer völlig unbekannten Sprache versteht und wie gespannt die Schüler zuhörten, obwohl sie die Worte nicht kannten.

Preuß  Netta  Dersch 
 Meier  Weisheit  659bd643 65de 4d0d 8775 8e9bfdc81c1d
 921bed35 e37b 4cb5 a15f d3092d323eaa  2394a66f eb68 4c88 a7a0 f0d1cd52f8a9  3e7ba0c8 a321 49fb 9b11 ce0c7993635c

Unsere Schule hat eine neue Schulleitung

homepage

 

Seit 1. August 2018 wird die Max-Josef-Grundschule von Rektorin Silke Kick geleitet. Am Dienstag, 16. Oktober 2018 war nun die offizielle Amtseinführung durch Schulamtsdirektorin Beatrix Hillburger.

Viele Gäste waren geladen und beglückwünschten Rektorin Kick zu ihrem neuen Posten. Neben 2. Bürgermeister Herrn Preuß, Herrn Meier vom Schul- und Sportamt und Herrn Dersch vom Kulturamt war auch Herr Kotzbauer vom Personalrat und die kirchlichen Vertreter, Pfarrer Brunner, Pfarrer Helm und Pfarrer von Kölichen, sowie die Gesundheitsförderin der Klasse 2000, Frau Parussell, der Einladung gefolgt. Ebenso ließen es sich die Schulleiter der anderen Amberger Schulen nicht nehmen, ihrer Kollegin persönlich zu gratulieren.

Herr Schanderl vom Elternbeirat, Herr Preuß und Herr Kotzbauer, sowie ihre Stellvertreterin Andrea Kausler wandten sich in Anwesenheit des gesmaten Kollegiums mit einigen beglückwünschenden Worten an sie und brachten ihre Freude zum Ausdruck, dass die Schule weiterhin von einer kompetenten Führungspersönlichkeit geleitet wird. Auch der ehemalige Schulleiter Herr Reindl unterbrach seinen Ruhestand und brachte seine Wertschätzung gegenüber Frau Kick durch seine Anwesenheit zum Ausdruck.

Rektorin Kick sieht sich in der Max-Josef-Schule, diesem Haus des Lernens, als Architektin, Partnerin, Vordenkerin und Mithelferin und weiß um die Unterstützung aller, die in diesem Haus arbeiten und lernen.

So wird im Haus Max-Josef-Schule gelebt, wird bitte und danke gesagt, hat man Spaß, werden Fehler gemacht und verziehen, wird es mal laut und mal leise sein, gibt jeder sein Bestes, wird getanzt und gelacht, wird es bunt und lustig sein, sind alle eine Schulfamilie.

Wir gratulieren ihr zu ihrem neuen Posten und freuen uns auf das Leben im Haus Max-Josef-Schule!

Wir alle sind jetzt sichere Schwimmer!

 Wir haben das Jugendschwimmabzeichen BRONZE!

 

Unterkategorien