Nistkästenkontrolle mit Herrn Leitl vom LBV

Kaum ist die Pause aus, verschwinden die Schüler im Schulhaus, aber der Pausenhof bleibt nicht leer. Viele verschiedene Vögel kann man danach beobachten, wie sie Essensreste suchen, Material für Nester aufklauben oder ihre Nistkästen anfliegen. Seit einigen Jahren schon hängen in den Kastanien und am Schulhaus Nistmöglichkeiten für verschiedene Vogelarten. Die Meisen und Stare nutzen die Kästen an den Bäumen, Mauersegler bewohnen die Kästen unterhalb der Dachrinne und am Turm der Schule haben die Dohlen ihr Zuhause.

 IMG 8747

Möglichst jedes Jahr kommt Herr Leitl vom LBV vorbei und öffnet mit den Schülern die Nistkästen an den Bäumen. Dabei wird dokumentiert, was und wer darin zu finden ist. Vom leeren Nest, bis zu frischgeschlüpften Meisen, über Hummeln und auch leider toten, kleinen Vögeln geht die Bandbreite der Entdeckungen.

IMG 8755 

In einem Nest waren ganz kleine Meisen, nur wenige Tage alt. Herr Leitl holte einen heraus, damit ihn die Schüler ganz genau betrachten konnten. Er erklärte auch, dass das für die Vogelmutter kein Problem ist, da Vögel "Augentiere" sind und der fremde Geruch sie nicht davon abhält, wieder zu ihren Jungen zurückzukehren. 

 

 IMG 8751 

 

In einem anderen Nest waren leider alle Jungvögel tot. Herr Leitl vermutete, dass die Mutter in einem Garten vergiftete Insekten aufgenommen und den Jungen zu Fressen gegeben hat. Leider wird in vielen Gärten immer noch Gift gegen Insekten gespritzt, ohne dabei zu bedenken, dass Vögel und andere Nutztiere auch an diesem Gift sterben können.