Max-Josef-Schüler legen 10.612 km zurück

Die Max-Josef-Schule sammelte in diesem Jahr bei der Aktion "Kilometerkönig" wieder viele Kilometer. Drei Wochen legten die Kinder den Schulweg zu Fuß oder mit dem Rad zurück. Das Auto der Eltern sollte möglichst nicht zum Einsatz kommen. Dadurch lernten sie, dass es kein Problem ist, den Schulweg bei jedem Wetter zu Fuß zu gehen, dass man auf dem Schulweg Freunde trifft und, dass man sich fitter fühlt. Außerdem übten sie den sicheren Umgang mit den alltäglichen Gefahren des Straßenverkehrs.

Unterstützt wird der "Kilometer-König" von den Stadtwerken Amberg und Sulzbach-Rosenberg, die für jeden gelaufenen Kilometer einen gewissen Betrag spenden. Davon bekommt auch dieses Jahr jede Amberger Grundschule 300 €, um ein Projekt vor Ort zu realisieren. Außerdem sponsern die Stadtwerke Amberg Preise für die Schülerinnen und Schüler. Dieses Jahr waren es Stoffbeutel für Turnsachen oder andere Zwecke.

Die Abschlussveranstaltung fand an der Max-Josef-Schule statt.

IMG 9784

 

EG-Schüler stellen Lego-Robotiks vor

Die Teilnehmer der AG-LEGO-Robotik des Erasmus-Gymnasiums mit den betreuenden Lehrkräften Andreas Wenkmann und Alexandra Grothaus waren wieder der Einladung der Max-Josef-Grundschule gefolgt. Sie führten den Viertklässlern ihre selbst gebauten LEGO-Roboter vor und faszinierten die Grundschüler durch ihr enormes Fachwissen.

 

IMG 9522 IMG 9523IMG 9527 IMG 9531

 

Max-Josef-Schüler sammeln für die Umwelt

Wie jedes Jahr beteiligten sich wieder viele Schüler unserer Schule an der Sammlung für den LBV. Eltern, Verwandte und Freunde spendeten einen Beitrag und unterstützen so den Schutz unserer Umwelt. Herr Berendes und Frau Zimmermann vom Landesbund für Vogelschutz kamen am Mittwoch, 10. Juli 2019 an die Schule und überbrachten den Dank und eine Urkunde. Für die fleißigen Sammler hatten sie jeweils ein kleines Dankeschön dabei, wie einen Stoffbeutel, einen mehrfarbigen Stift oder ein kleines Naturkundebuch.

IMG 7666

Die 4.Klassen entdecken die Vils

Amberg. Am Dienstag, den 25., und am Mittwoch, den 26.06.2019, kescherten die 4. Klassen der Max-Josef Grundschule an einem Wasserlauf der Vils.

Der Grund für den Ausflug war, dass die Kinder mehr über das Leben am und im Wasser erfahren wollten. Nach einer kurzen Einweisung in die Kunst des Kescherns durch Herrn Berendes vom Landesbund für Vogelschutz ging es los. In Gruppen stiegen die Kinder in den Bach beim Piratenspielplatz und sammelten die gefangenen Tiere in einer Schale mit Wasser. Sie erforschten Flohkrebse, Wasserläufer, Libellenlarven und viele andere kleine Lebewesen. Die Schülerinnen und Schüler fanden so heraus, dass die Vils ein sauberer Fluss ist. Selbst für Forellen ist der Fluss geeignet, so sauber ist das Wasser. Nach einem lehrreichen Tag marschierten die Kinder fröhlich – und ein bisschen nass - wieder nach Hause.

DSC 5926 DSC 5930

  

Sportfest 2019

Bei idealem Wetter fand an der Max-Josef-Schule am Freitag, den 5. Juli das Sportfest statt.

Beim Weitsprung, 50-m-Lauf und Weitwurf zeigten die 2. bis 4. Klassen ihr Können. Die zuständigen Lehrkräfte unter der Federführung von Frau Bayerl, hatten den Ablauf sehr gut organisiert. Alles ging reibungslos über die Bühne, auch ohne Verletzte. Aber ohne die vielen Elternhelfer wäre dies nicht möglich gewesen. Sie stoppten Zeiten, füllten die Ergebnislisten aus, maßen die Sprung- und Wurfweiten und noch vieles mehr. Außerdem hatte der Elternbeirat Melonen organisiert, die von fleißigen Händen verzehrfertig geschnitten wurden. Das war eine willkommene Erfrischung bei all der sportliche Anstrengung.

Vielen, vielen Dank für diese tolle Unterstützung!

Impressionen vom Sportfest

IMG 9538IMG 9539

IMG 9544IMG 9551

IMG 9556IMG 9559

 

 

 

Besuch der 3.Klassen bei der Amberger Feuerwehr

Am Dienstag, 25. Juni besuchten die 3.Klassen die Amberger Feuerwehr. Dort erwarteten sie Herr Schanderl (auch Elternbeiratsvorsitzender an der Max-Josef-Schule) und Herr Werner. Im Unterricht hatten sich die Schüler und Schülerinnen zuvor ausführlich mit dem Thema Feuer beschäftigt. Auch wussten sie schon, was im Falle eines Brandes zu tun ist. Aber wie ist das bei der Feuerwehr? Was passiert, wenn eine Brandmeldung kommt? Wie schnell kann sie losfahren? Und welche Fahrzeuge benötigen sie? All diese Fragen konnten die Experten beantworten. Dies war umso  besser zu verstehen, da die Feuerwehrleute den Kindern vieles zeigen konnten. Es war ein interessanter und sehr lehrreicher Vormittag für die Kinder, von dem bestimmt Einiges im Gedächtnis bleiben wird.

Ein großes Dankeschön an die Amberger Feuerwehr insbesondere an Herrn Schanderl und Herrn Werner!

 

Foto für homepage

Unterkategorien